RC Alpinflieger - Rund um das Segelfliegen in den Alpen

Die Beaufortskala ist eine 13-teilige Skala zur Klassifikation von Wind nach dessen Geschwindigkeit. Es handelt sich um das am weitesten verbreitete System zur Beschreibung der Windgeschwindigkeit. Sie ist nach Sir Francis Beaufort benannt worden, allerdings hat er nur einen geringen Anteil an ihrer Entwicklung gehabt.

Der umgangssprachliche Begriff Windstärke, für die Klassifikation nach der Beaufortskala, wird insbesondere von Laien sehr unscharf benutzt und kann die Beaufortskala meinen, aber auch Windgeschwindigkeit („Windstärke zehn Knoten“), Windkraft („Windstärke zehn Newton“), Winddruck („Windstärke zehn Kilogramm pro Quadratmeter“) oder die gefühlte Stärke des Windes (Leichtwindstärke, Sturmwindstärke usw.). In der Nautik, Luftfahrt und Meteorologie ist mit Windstärke immer ein ganzzahliger Wert der Beaufortskala gemeint, es sei denn, es wird ausdrücklich eine andere Skala bezeichnet, z. B. eine Hurrikan- oder Tornadoskala. (Quelle: Wikipedia.org )

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren